iPhone-Hersteller - Apple kündigt neue KI-Tools an, aber vielen Nutzern dürften Kosten entstehen

microsoft, iphone-hersteller - apple kündigt neue ki-tools an, aber vielen nutzern dürften kosten entstehen

Apple-Chef Tim Cook. Apple/dpa

Apple hat seine Strategie für künstliche Intelligenz (KI) endlich enthüllt: Unter anderem erhält der Sprachassistent Siri ein Upgrade. Apples Pläne könnten manchen Benutzer teuer zu stehen kommen.

Apple##chartIcon gab auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC am Montag Einblicke in die künftige KI-Strategie, wie CNBC berichtete. Doch die Pläne von Apple-CEO Tim Cook konnte die Anleger nicht überzeugen. Die Aktien von Apple büßten 1,9 Prozent ein.

 

Apple will seinen Sprachassistenten Siri mit KI aufwerten

Siri, der Sprachassistent von Apple, wird ein Upgrade mit der neuen KI Apple Intelligence und Zugang zum ChatGPT von OpenAI erhalten. Diese Verbesserungen könnten jedoch dazu führen, dass Verbraucher ihre Telefone aufrüsten müssen, um die neuen KI-Funktionen nutzen zu können. Das dürfte vielfach zu Extra-Kosten führen.

Investoren sorgen sich seit längerem, dass Apple im Rennen um die Bereitstellung von KI-Dienstleistungen und -Tools hinter seinen Rivalen, Microsoft##chartIcon und Google, zurückgefallen sein könnte. Dies wirft laut CNBC Fragen auf, ob es Apple schafft, seine Position im hart umkämpften KI-Markt zu behaupten oder gar zu verbessern.

Wie CNBC weiter berichtet, könnte die Notwendigkeit für die Verbraucher, ihre Telefone aufzurüsten, um die neuen KI-Funktionen nutzen zu können, ein weiterer Rückschlag für Apple sein. Marktbeobachter warnen, dass sich Apples KI-Pläne negativ auf die iPhone-Absatzzahlen auswirken könnte. Bei seinem Hauptprodukt registrierte Apple in China zuletzt stark rückläufige Verkaufszahlen.

Apple liegt beim Börsenwert weltweit auf Rang drei

Apple weist derzeit einen Börsenwert von 2,96 Billionen Dollar (gut 2,7 Billionen Euro) auf. Damit kommt der iPhone-Hersteller nach Microsoft und Nvidia weltweit auf Rang drei.

Im vergangenen Jahr erzielte Apple 383,3 Milliarden Dollar (rund 350 Milliarden Euro) Umsatz. Der Nettogewinn erreichte 97 Milliarden Dollar. Hauptprodukt von Apple ist das iPhone. Im vergangenen Jahr verkaufte der Konzern mit Sitz im kalifornischen Cupertino laut Statista 224,3 Millionen iPhones.

OTHER NEWS

1 hour ago

Günstig Urlaub machen: Balkan-Land sorgt für Begeisterung

1 hour ago

Die League of Legends-Spielerbasis wird älter, laut Riot-Entwickler: "Es ist nicht wie vor 10 Jahren"

1 hour ago

Nach acht Jahren zurück in Liga 3: Waldhof holt Benatelli

1 hour ago

Geopolitik: Europas Freihandelspartner Vietnam rollt Putin den roten Teppich aus

1 hour ago

Frank Rosin lässt die Bombe platzen – DAMIT haben Fans nicht mehr gerechnet

1 hour ago

NBA: Nach nur einem Jahr! Pistons feuern Head Coach

1 hour ago

The Rookie-Enttäuschung in Staffel 6 war von langer Hand geplant: Jetzt erklärt die Lucy-Darstellerin, warum Chenford-Schock Sinn ergibt

1 hour ago

Überraschende Rückkehr: „Grey’s Anatomy“-Fan-Favorit kommt nach 7 Jahren zurück

1 hour ago

Schottland gegen Schweiz: Sie singen, aber sie siegen nicht

2 hrs ago

Tennis-Champions kehren Wimbledon 2024 zurück

2 hrs ago

Renaturierung: So viel kostet EU-Gesetz Österreich

2 hrs ago

Traumstart auf Steam: Neue Horror-Perle macht bei Fans ordentlich Eindruck

2 hrs ago

Einem Dorf geht das Wasser aus: Exklusive Trailerpremiere zu "Micha denkt groß" – erst im Kino, dann in der ARD Mediathek

2 hrs ago

UN-Umfrage Sorge über Klimawandel noch nie so groß

2 hrs ago

Fußball-EM 2024: Göring-Eckardt empört mit Tweet zur Hautfarbe der Nationalspieler

2 hrs ago

Conference League: Austria kennt Quali-Gegner

2 hrs ago

Xbox Game Pass: FC 24 kommt zur Europameisterschaft ins Abo

2 hrs ago

Pharma-Firma investiert im Saarland - „Die Deutschen reden sich ihren Standort schlecht“

2 hrs ago

Psychologie: Der Mimik-Test verrät, ob du verstecke Botschaften richtig deutest

2 hrs ago

EM 2024: Mein verrückter Tag mit 40.000 Niederländern

2 hrs ago

Schulterlange Haare: Die 5 schönsten halblangen Haarschnitte

2 hrs ago

Genialer Trick: Deshalb gehört ein Schuh in den Hotel-Safe

2 hrs ago

Warum du deine Erdbeeren mit Natron waschen solltest

2 hrs ago

Vollmond im Juni: Die transformativen Steinbock-Energien haben so einiges im Petto – mach dich bereit!

2 hrs ago

Ministerin dringt auf mehr Geld für häusliche Pflege

2 hrs ago

Österreich: Urteil über Hass und Hetze im Internet setzt Zeichen

2 hrs ago

Innenminister beraten über Abschiebungen

2 hrs ago

„Wer glaubt, wir könnten die Hamas ausschalten, irrt“, gesteht Israels Militärsprecher

2 hrs ago

Migration: Der große Abschreckungsplan

2 hrs ago

The Club: Kritik zur belgischen Dramedy-Miniserie bei ZDFneo

2 hrs ago

Schauspielhaus Wien lädt vor der Wahl zum "großen Spektakel"

2 hrs ago

Grüne in der Krise: "Wenn uns das wegbröselt, habe ich Angst"

3 hrs ago

Neue Hoffnung nach 13 (!) Jahren: Setzt "Herr der Ringe"-Macher Peter Jackson endlich einen der besten Abenteuerfilme von Steven Spielberg fort?

3 hrs ago

EM 2024: DFB-Team besiegt Ungarn – Jogi Löw auf kuriosem Selfie

3 hrs ago

Beschäftigte der Chemie-Industrie erhöhen Druck auf Arbeitgeber

3 hrs ago

Negativrekord für „The Boys“: Das stört die Fans an den neuen Folgen des Prime-Video-Hits

3 hrs ago

Ältere Stealth-Jets sollen bleiben: F-22 Raptor erreicht halbe Million Flugstunden

3 hrs ago

3-Zutaten-Rezept: Schneller Griechischer-Joghurt-Kuchen für spontanen Besuch

3 hrs ago

Diese Haferflockenbrötchen sind nach 5 Minuten im Ofen

3 hrs ago

Förderaffäre: Stark-Watzinger irritiert mit ihrem Kurs das eigene Haus