4 Dividendenaktien im Technologiebereich mit Potenzial für eine deutliche Outperformance

4 dividendenaktien im technologiebereich mit potenzial für eine deutliche outperformance

top dividend stocks in tech for 2024

Technologieaktien sind vor allem für ihr Kurspotenzial bekannt. Wären sie aber nicht noch spannender, wenn sie auch eine lukrative Dividendenrendite abwerfen würden?

Wenn Sie damit einverstanden sind, lesen Sie weiter und erkunden Sie unsere Liste der Top-3-Dividendenaktien im Technologiebereich mit dem Potenzial für eine deutliche Outperformance.

Juniper Networks Inc (NYSE: JNPR)

Juniper Networks hat seit Jahresbeginn rund 20 % zugelegt, ist aber möglicherweise immer noch unterbewertet, wenn man bedenkt, dass die Wall Street ein Aufwärtspotenzial von durchschnittlich über 40 USD sieht.

Das deutet auf ein Potenzial für einen weiteren Zuwachs von 15 % hin. Außerdem zahlt JNPR derzeit auch eine Dividendenrendite von 2,48 %.

Die Aktie von Juniper Networks ist auch deshalb lohnenswert, weil das Unternehmen über eine einzige native KI-Plattform verfügt, mit der die Betriebskosten in manchen Fällen um bis zu 85 % gesenkt werden können.

Beachten Sie, dass HPE derzeit dabei ist, Juniper Networks Inc. für etwa 14 Milliarden US-Dollar zu übernehmen, um KI-gesteuerte Innovationen voranzutreiben. Die Barvereinbarung bewertet jede JNPR-Aktie mit 40 US-Dollar.

Skyworks Solutions Inc (NASDAQ: SKWS)

Skyworks Solutions ist eine Dividendenaktie im Technologiebereich, von der Kevin Cassidy von Rosenblatt Securities erwartet, dass sie in den kommenden Monaten eine überdurchschnittliche Performance erzielen wird.

Sein Kursziel von 120 USD für SKWS deutet auf ein Aufwärtspotenzial von etwa 15 % hin und das Halbleiterunternehmen zahlt außerdem eine Dividendenrendite von 2,55 %.

Der Besitz einer Skyworks-Aktie lohnt sich auch deshalb, weil das Unternehmen seit etwa zehn Jahren seine Dividendenzahlungen erhöht.

Liam Griffin, der CEO von Skyworks Solutions Inc., hat kürzlich 1,0 Million US-Dollar in SKWS investiert, was auf das Vertrauen der Insider in die Zukunft des an der Nasdaq notierten Unternehmens hinweist, das letzte Woche auf der PCIM Europe Isolationslösungen für die Industrie und Automobilindustrie vorstellte.

Cisco Systems Inc (NASDAQ: CSCO)

Cisco befindet sich in diesem Jahr in einem Abwärtstrend und wird derzeit für unter 46 Dollar gehandelt. Dennoch sieht die Wall Street für die Aktien des Netzwerkhardware-Unternehmens ein Aufwärtspotenzial auf durchschnittlich 53,51 Dollar, was „unterbewertet“ bedeutet.

Was CSCO im Jahr 2024 noch spannender macht, ist seine recht gesunde Dividendenrendite von 3,48 %. Das multinationale Unternehmen mit Sitz in San Jose, Kalifornien, hat seine Dividenden dreizehn Jahre in Folge erhöht.

Anleger sollten den Erwerb von Cisco-Aktien auch deshalb in Erwägung ziehen, weil das Unternehmen im Mai überdurchschnittliche Finanzergebnisse für das dritte Quartal gemeldet hatte.

Damals gab das an der Nasdaq notierte Unternehmen auch ermutigende Prognosen ab. CSCO prognostiziert, dass sein Umsatz in diesem Jahr zwischen 53,6 und 53,8 Milliarden Dollar sinken wird, bei einem bereinigten Gewinn von bis zu 3,71 Dollar je Aktie. Damit liegt es über den Analystenprognosen von 53,14 Milliarden Dollar bzw. 3,67 Dollar je Aktie.

OTHER NEWS

2 hrs ago

Vor dem großen Abschied: US-Open-Sieger Thiem trainiert bereits in Kitzbühel

2 hrs ago

Manchester United holt Teenager Yoro von Lille für 74 Mio.

2 hrs ago

Secret Service nach Trump-Attentat in der Kritik: Neue Details zeigen das Versagen der Sicherheitskräfte

2 hrs ago

Dyn Media zieht positive Bilanz nach erster Saison

2 hrs ago

Wiener Börse geht etwas höher aus dem Handel

2 hrs ago

Neues Konzept: Wie der Immobilienkauf über Leasing gelingen soll

2 hrs ago

"Speicher ist ziemlich leer": Adele will lange Pause einlegen - letzte Konzerte in Europa

2 hrs ago

Álvaro Bautista liegt weiterhin vor Nicolò Bulega in der Superbike-Weltmeisterschaft: „Wir haben immer noch Probleme mit dem Gefühl für das Motorrad.“

2 hrs ago

Renten-Erhöhung 2024: Hunderttausend Rentner müssen plötzlich draufzahlen

2 hrs ago

Nach 440 Jahren: Gesicht von Ivan dem Schrenklichen enthüllt

2 hrs ago

Leichter abnehmen – Forscher verwandeln Fettzellen

2 hrs ago

Krypto-Börse WazirX gehackt und 235 Millionen Dollar erbeutet, Angreifer beginnt mit dem Token-Dumping

2 hrs ago

Landtagswahlen : Wie Wagenknecht die CDU in die nächste strategische Falle führt

2 hrs ago

Video: Zusammenfassung von Jorge Martíns Saison bisher

2 hrs ago

Geldpolitik: EZB verzichtet zunächst auf weitere Zinssenkung

2 hrs ago

"Eine Schande": Zverev gewinnt hitziges Achtelfinal-Duell in Hamburg

2 hrs ago

"Bin zuversichtlich": Leclerc glaubt an Wendepunkt

2 hrs ago

Wall Street auf Talfahrt: Ausverkauf der Tech-Werte dauert an

2 hrs ago

Heiß! Ćevapčići-Bim zischt diesen Sommer durch Wien

2 hrs ago

Urlaubszeit: Tipps für Ihre Pflanzen

3 hrs ago

Prag vergibt Milliarden-Auftrag für neue Atomkraftwerke nach Südkorea

3 hrs ago

Gibraltar-Klub schafft Wunder

3 hrs ago

50 Jahre Porsche Turbo: Maximaler Leistungsdruck

3 hrs ago

Gastbeitrag von Gabor Steingart - Will US-Notenbankchef Powell seinen Job behalten, muss er die Zinsen senken

3 hrs ago

Wohnwagenkolonne macht jetzt in Hartberg halt

3 hrs ago

„ES“-Star bereut eine Sache bei der Neuauflage eines 30 Jahre alten Actionklassikers

3 hrs ago

Kanzlerfrage: Merz überzeugt erstmals die Entscheider

3 hrs ago

Warum es so viele Nacktschnecken gibt und wie man sie los wird

3 hrs ago

Formel 1: Haas macht den Weg für zweiten neuen Fahrer frei

3 hrs ago

Klimakrise: Easyjet-Chef mit absurder Flug-Forderung – DAS sollen wir als Passagiere tun

3 hrs ago

Cranger Kirmes bietet neue Attraktion: Zehn Minuten kosten 69 Euro

3 hrs ago

Ikea: Preise für Möbel schießen in die Höhe – das steckt dahinter

3 hrs ago

Wilder Grünabfall-Berg türmt sich in einem Erfurter Ortsteil

3 hrs ago

Ein Stück Metallica-Geschichte: Jason Newsted verkauft Bass-Sammlung

3 hrs ago

IOC veröffentlicht Liste: Nur 15 russische Sportler bei Olympia in Paris dabei

3 hrs ago

Lehrgeld statt Sieg: Verpasste Chance frustriert Zimmermann

3 hrs ago

Händler in Niederlanden senken Preise

3 hrs ago

Ein Deutscher, zwei Engländer: Lothar Matthäus stellt Topelf der EM auf

3 hrs ago

Formel 1 vor der Sommerpause: Pérez droht die letzte Ausfahrt im Red Bull

3 hrs ago

Marco Melandri kritisiert den „Mangel an Respekt“ für Cremona und die WSBK.